Ammar Awaniy ist ein Schriftsteller aus Homs, Syrien. Er lebt nach seiner Flucht seit Ende 2015 in Magdeburg, wo er rasant die deutsche Sprache gelernt hat. Aktiv war er in Cross-Media-Projekten der Hochschule Magdeburg-Stendal und des Offenen Kanals Magdeburg, arbeitet im Rahmen von Kulturprojekten der .lkj) als Schauspieler, Regisseur und Textentwickler für die Theatergruppe „ Radikanten & Meer" sowie im Literaturprojekt "Der Pascha von Magdeburg". Sein erstes Buch "Fackel der Angst. Von Homs nach Magdeburg" ist als Kooperation der .lkj) mit dem Dr. Ziethen-Verlag Oschersleben und dem Friedrich-Bödecker Kreis Sachsen-Anhalt erschienen und wurde auf der Leipziger Buchmesse präsentiert. Er nimmt jährlich an der INTERLESE des Friedrich-Bödecker-Kreises teil und bestreitet Lesungen sowie Schreibwerkstätten für diverse Institutionen.Er ist Mitglied des Förderveins der Schriftsteller e.V., des Friedrich-Bödecker-Kreies sowie Fellow am Institut für Caucasica-, Tatarica- und Turkestan-Studien.