Welcome / Räxim itegez

Was bedeutet Sabantui für Dich?

Geschichte

Wir lernen voneinander miteinander über die Geschichte und Geschichten tatarischer und deutscher Kulturbegegnungen, denn auch in Mitteldeutschland gibt es Feste und Volksbräuche zu Ehren der Natur, zum Frühlingsbeginn oder Sommersonnenwende. Nicht immer waren diese Feste gern gesehen, es gab Exklusion und Verbote.

 

Interkultur / Transkultur

Wir bereiten gemeinsam eine Publikation vor, die sich mit Natur-Festen in unterschiedlichen Kulturen befasst: Sabantuy, Newroz, Hunnebrössel. Welche  Feste gibt und gab es wo? Wie wurden sie begangen und dokumentiert? Welche Erinnerungen haben die menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen an diese Traditionen und Bräuche? UND: Was davon bleibt, macht uns stark, trennt oder vereint uns?

 

Teilhabe / Akkulturation

Wir alle feierten Sabantui gemeinsam, bereiteten die Workshops, die Stadt-Safari und die Wettbewerbe selbst vor, in gemischten Teams, mehrsparchig und respektvoll. Es nahmen Teilnehmerinnen und Teilnehmer teil aus Tatarstan, Kigisistan, Afghanistan, Syrien, Ägypten, Deutschland, Baschkortostan, Rußland, Tschetschenien, der Türkei und Mordwinien.

Das "südliche" Newroz/Navruz wurde dieses Jahr auch im Norden, in Tatarstan begangen. Das "nördliche" Sabantuy feierten auch Menschen auf Malta in diesem Jahr. Welche Kultur-Mosaik-Steine gibt es bei uns zu entdecken? Diese Themen bearbeiteten wir in unseren Workshops. Die Ergebnisse fließen in ein mehrsprachiges Buch, welches wir gemeinsam schreiben und gestalten.


Sabantuy 2017

Willkommen zum Sabantui 23.-25. Juni 2017.

„Die Tataren kommen!“ – Dieser Schreckensruf eilte Jahrhunderte lang den Kriegern aus dem Osten voraus. Gelbhäutige Barbaren seien sie, Kinder und Pferde verspeisten sie, hieß es. Jenseits all dieser schrecklichen Vorurteile über die Muslime aus dem Osten Europas gibt es jedoch eine Welt immenser kultureller Vielfalt zu entdecken: Das tatarische Sommerfest SABANTUI wird seit altersher als Hochzeit von Mutter Erde und Saat, als tatarisches Erntedankfest gefeiert. In diesem Jahr findet das Sabantui-Fest zum ersten Mal in Magdeburg statt. Wie viel Energie, Inspiration und Freude tankt man an diesen Sabantui-Tagen! Sitten, Bräuche, Traditionen sind der Schoß des Menschenlebens. Die nationalen Eigenarten der Musik, tatarische Volksspiele, Lederkunst und vieles Andere werden präsentiert. Seien Sie herzlich eingeladen und lassen sie sich begeistern von traditionellen Spiel- und Sportarten, Geschichten und Geschichte der Wolga- und Krimtataren, Liedern, Tänzen und Gesängen von Tatar*innen aus Berlin und Frankfurt, Halle und Leipzig, aus Tatarstan und Baschkortostan sowie von ihren Freunden - Baschkir*innen, Kasach*innen, Türk*innen, Kirgis*innen u.a.: Jazz, Pop, Rock, Performance, Mode und Folklore – für Jede und Jeden ist etwas dabei.

Wir freuen uns, alle Gäste im Rotehornpark auf der Elbinsel am 24. Juni zu unseren Workshops (Singen und Tanzen, Handarbeit und Basteln, MultiMedia- und Geschichtswerkstatt) ab 11 Uhr begrüßen zu dürfen. Um 11.30 Uhr ist die festliche Eröffnung, dann kommt das Open-Air-Programm mit Spielen und Wettbewerben. Erwartet werden Künstler und Referent*innen aus Tatarstan, Baschkortostan und vielen Regionen Deutschlands. Räxim itegez! Herzlich willkommen!

Veranstalter*innen

Organisatoren: Tatarlar Deutschland e. V., ICATAT e. V. In Kooperation mit: .lkj) Sachsen-Anhalt e.V. (Projektbereiche "Resonanzboden" & "Eigene Spuren Suchen", gefördert durch: Bundesministerium des Innern); Meridian e.V. Mit freundlicher Unterstützung der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt (AGSA) e.V., des Weltkongresses der Tataren und der Allianz der Tataren Europas (ATE).

Flyer

Unsere Flyer finden Sie hier


So findet man uns

Die Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt ist Träger von "Eigene Spuren suchen". www.eigene-spuren-suchen.de

.lkj) e.V., Brandenburger Straße 9, Magdeburg

Tel: (0049)  0391 - 244 51 74